Hilfsprojekte für Mensch und Natur

Chipembele

Wussten Sie, dass es einmal im Luangwa Tal die höchste Konzentration der Schwarzen Nashörner (einer der “Big Five” – der großen Fünf) am afrikanischen Kontinent gab? Die hohe Nachfrage aus dem Fernen Osten führte dazu, dass die letzten Nashörner in den späten achtziger Jahren ausgerottet wurden. Dieses Beispiel dient dazu zu zeigen, wie verletzlich die Natur sein kann, wenn die Menschen tun können, was sie wollen.

Wenn Sie das Gebiet von Luangwa besuchen, werden Sie ganz sicher von der Schönheit der Natur überwältigt sein. Leider verbirgt sich hinter seiner Schönheit eine dunkle Seite, die bewältigt werden kann, wenn auch mit viel Mühe und Geldmittel. Der Ballungsraum von Mfuwe hat eine steigende Bevölkerungsanzahl, und viele Menschen hatten hohe Erwartungen, Arbeit in der wachsenden Tourismusbranche zu finden. Aber leider gelingt es nur einer relativ kleinen Zahl, in einer der Lodges und Camps Arbeit zu finden. Die meisten der Dorfbewohner müssen sich andere Einkommensmöglichkeiten suchen, zum Beispiel aus den natürlichen Ressourcen, oder sie eröffnen kleine Geschäfte, einige sind in der Landwirtschaft oder Fischerei tätig. Als Folge davon sind Konflikte zwischen Mensch und Tier unausweichlich. Die Ernte wird manchmal von Flusspferden und Elefanten zerstört, Menschen werden durch Wildtiere getötet, wenn sie Holz sammeln. Auf der anderen Seite werden Tiere zu Nahrungszwecken oder, noch schlimmer, aus kommerziellen Gründen getötet. Es gibt also genug Probleme und wenn nicht bald etwas geschieht, werden wir auf lange Sicht einige wichtige Änderungen sehen. Wir haben in diesem Jahr schon bemerkt, dass das Aufstellen von Fallen zugenommen hat. Ich habe mehr Tiere mit Schlingen um den Körper gesehen als in den vergangenen Jahren.
Rachel, die Verantwortliche von SLCS (South Luangwa Conservation Society – Tierschutzorganisation von South Lunagwa), ist ausgebildet, um Tiere mit Pfeilen zu betäuben, die durch Fallen verletzt wurden, so dass sie die Fallstricke entfernen und die Wunden behandeln kann. Im Laufe der Jahre hat es SLCS geschafft, viele wilde Tiere im Park und in der GMA (Game Management Area) zu retten, die sonst verendet wären. Besonders die Wildhund sind oft Opfer von Fallen, da sie auf den Wildtierspuren laufen, wo Fallstricke oft für kleinere Antilopenarten aufgestellt werden.

Chipembele_Sign_Kids_1Um dieses Problem zu bekämpfen haben wir Bildungsprogramme, Patrouillen gegen Wilderer und engagierte Teams, die sich mit den oben genannten Problemen befassen. Die meisten Lodges unterstützen diese Programme durch private Spenden, aber das ist nicht ausreichend. Wir haben deshalb eine Abgabe für jeden, der sich im Tal aufhält, eingeführt. Durch die Schaffung vermehrter Geldmittel und den Einsatz dafür, dass das Geld für das richtige Projekt ausgegeben wird, werden wir in der Lage sein, die Schönheit des Tals für die Zukunft zu erhalten.

Worin besteht Ihre Unterstützung, wenn Sie das Luangwa Tal besuchen?

Mit jeder Nacht, die Sie im Track and Trail River Camp gebucht haben, unterstützen Sie die lokale Gemeinschaft und die natürliche Umgebung des Luangwa-Tals in Form einer “Conservation & Community” Abgabe (Erhaltungs- und Gemeinschaftsabgabe), die den Projekten für die Erhaltung und der Gemeinschaft im Luangwa Tal der SLCS undChipembele zugute kommen. 

Track and Trail aktiv für die Natur 

Peter ist Mitglied der HWPO (Honorary Wildlife Police Officers). Dies ist eine Gruppe Freiwilliger, die im Tal leben, und sich dafür einsetzen, die ZAWA (sambischen Wildlife Authority) und SLCS mit Programmen wie Anti-Wilderer, Überwachung der lokalen Jagd und, wenn nötig, mit der Bereitstellung finanzieller Hilfe, zu unterstützen.

“Die Wildtier Fotografie ist mein Hobby. Durch die Spende eines Teils meiner Einnahmen an Organisationen, die so hart dafür kämpfen, um die natürliche Umgebung zu erhalten, hoffe ich, weiterhin das Privileg zu haben, mich an diesem schöne Paradies noch für viele Jahre erfreuen zu können.

Ich bin dabei, eine digitale Fotodatenbank für Tieraufnahmen aufzubauen. Privatpersonen und Unternehmen können das Verwendungsrecht meiner digitalen Bilder erwerben, und die Einnahmen dafür gehen direkt an eines der Unternehmen ihrer Wahl im Luangwa Tal. ‘

Was ist sonst noch zu sagen…?

Das Track and Trail River Camp unterstützt auch ein Schüler-Patenschaft. Wir haben ein Mädchen namens Anna ‘adoptiert’, deren Eltern verstorben sind und um die sich nun seine Großmutter zusammen mit zwei Schwestern und einem Bruder kümmert. Was wir im Grunde tun, ist die jährlichen Kosten für ihre Ausbildung abzudecken. Anna ist ein intelligentes Mädchen und kann es im Leben weit bringen, doch leider hat die Großmutter nicht die Mittel dafür, um allen Anforderungen und Wünschen ihrer Enkelkinder gerecht zu werden.

Mit geringen Mitteln (ca. $ 200 pro Jahr) sind Sie in der Lage, eine Menge für eine einzelne Person zu tun. Je mehr Leute so denken, desto mehr kann erreicht werden. Vor allem Bildung ist auf lange Sicht der Motor eines Landes.

Wenn Sie Interesse daran haben, ein Kind zu unterstützen, dann kontaktieren Sie bitte das Projekt Luangwa, das eine Schüler-Patenschaft in Luangwa ins Leben gerufen hat. Sie erhalten von dieser Organisation gerne zusätzliche Informationen, wenn Sie Fragen zu diesem Programm haben.