über Sambia

Wenn Sie das wahre Afrika erleben möchten, dann ist Sambia der richtige Ort für Sie. Sambia hat einen der besten Wildparks des Kontinents und ist noch relativ unberührt. Sambia gilt als einer der sichersten Orte der Welt für Reisen. 

Das Land verfügt über 20 Nationalparks und ist auch die Heimat der legendären Victoria Falls. Mit einer Vielfalt von über 740 Vogelarten, 237 Säugetierarten und mit einer Mischung aus unberührter und vielfältiger Landschaft, kann Sambia als eine der Top-Safari-Destinationen in Afrika angesehen werden.

Reisedestinationen in Sambia 

Der South Luangwa National Park: 

ird als eines der besten Wildschutzgebiete im südlichen Afrika bewertet. Der Park, der eine Fläche von 9.050km2 abdeckt, bietet ganzjährigen Zugang und ist für seine hohe Konzentration von Säugetieren, Vögeln und Reptilien bekannt. Es gibt mehr als 60 verschiedene Tierarten und über 400 verschiedene Vogelarten. Der Luangwa Fluss hat die höchste Konzentration von Nilpferden und Krokodilen in der Region, und Sie haben gute Aussichten, auf einer Nachtfahrt einen Leoparden zu sichten, da sie hier in großer Zahl vorkommen. Löwe, Zibet, Ginsterkatze, Hyänen werden regelmäßig gesichtet, ebenso wie große Herden von Elefanten, Büffel und eine große Anzahl von Puku im offenen Busch. Bushbuck und Kudus bleiben in den Sträuchern verborgen, schrecken aber bei Annäherung nicht zurück. Die Thornicroft-Giraffe ist einzigartig für das Luangwa Tal. Mfuwe liegt an der östlichen Grenze des Parks und hat einen internationalen Flughafen. 

 

Luangwa

Luambe National Park: 

ein kleiner Park zwischen dem South und North Luangwa National Park, ist nur zwischen Mai und Oktober zugänglich. Wildtiere sind hier nicht so dicht vorhanden wie in South und North Luangwa, aber ihre Anzahl ist steigend. Die Landschaft ist vielfältig, und Sie finden hier das heimische Oribi und das Cookson Gnu. Hier kann man gut Vögel beobachten und dieser abgelegenen Park ist sicherlich einen Besuch wert.

  Hippo1

Der North Luangwa National Park: 

st etwa halb so groß wie der South Park und eine der naturbelassensten Gegenden in Afrika. Der Park ist bekannt für seine riesigen Büffelherden und die hohe Population von Raubtieren. Hier finden Sie große Löwenrudel und es ist nicht ungewöhnlich, Löwen mit ihrer Beute zu sehen. Ebenfalls häufig zu sehen ist das heimische Cookson Gnu. Während Elefanten und Leoparden eher im Süd Park zu sehen sind, werden Sie hier Kuhantilopen, Riedböcke und Elanantilopen finden. Alle Vögel des South Park kommen auch im North Park vor. Der Park ist wild und unberührt, es gibt nur wenige Straßen und man wird nur wenige andere Besucher während der Rundfahrt antreffen. 

  Walk

Der Lower Zambezi National Park: 

Der Park umfasst eine Fläche von 4.090km2 und ist Heimat für die meisten Großwildarten, einschließlich des Wildhundes. Es gibt eine gute Population von Löwen und Leoparden und die Vogelwelt ist sehr vielfältig. Die größte Attraktion ist jedoch der große Sambesi Fluss, der hervorragende Möglichkeiten zur Wildbeobachtung und verschiedene Wassersportarten bietet. Sie werden riesige Herden von Elefanten an den Ufern des Flusses finden, und Sie können den Elefanten beim Baden im Fluss zusehen. Es gibt große Gruppen von Flusspferden, der Fischadler kreist über Ihren Köpfen während Sie auf dem Sambesi gemächlich Kanufahren oder Angeln. Büffel, die sich von Insel zu Insel fortbewegen, und Wasserböcke sind auch keine Seltenheit. Und im Gegensatz zu anderen Flüssen trocknet der Sambesi nie aus und bietet das ganze Jahr über eine ausreichende Wasserquelle für Flora und Fauna .

  canosafari

Livingstone – die Victoria Falls…

als eine der 7 Weltwunder beschrieben… der größte bekannte “Vorhang aus Wasser”. Über 540 Millionen Kubikmeter Wasser (Ende März) des Sambesi stürzen pro Minute über den Rand, auf einer Breite von 1,8 Kilometern, bis zu einer Tiefe von etwa 100 Metern. Diese Wassermassen ermöglicht eine Reihe von Aktivitäten in der Region, wie Sightseeing aus der Luft (mit Hubschrauber und Ultraleicht-Flugzeugen), Wildwasser-Rafting (die Sambia Rafting Adventures sind als eine der Top-Ten-Reise-Erfahrungen in der Welt bewertet worden), Kanu fahren, Bungy Springen … aber auch Wander-Safaris, Vogelbeobachtung-Safaris, Safaris, bei denen man auf dem Rücken eines Elefanten reitet, etc.

  Livingstone-Safari

Der Kafue National Park: 

ist mit 22 500 km ² einer der größten Nationalparks in Afrika. Der Kafue Fluss, Lufupa und Lunga Fluss sind die drei wichtigsten Lebensadern des Kafue Nationalparks. Die Vogelwelt in Kafue ist mit über 400 erfassten Arten wirklich spektakulär. Es gibt auch eine reiche Vielfalt von Säugetieren mit regelmäßigen Sichtungen von Löwen, Leoparden, Elefanten, Büffel, Geparden, Flusspferde und einer beachtlichen Anzahl von Büffeln und Zebras. Die Busanga Ebene im Norden ist sicherlich das Highlight von Kafue. Ein atemberaubendes Feuchtgebiet und die Heimat von zahlreichen Puku, Pferdeantilopen und Oribi sowie der Lichtenstein Kuhantilopen und Herden von Gnus. Diese große Anzahl an Widltieren zieht natürlich auch zahlreiche Raubtiere an, einschließlich Wildhunden, Geparden und Löwenrudel. Die Busanga Ebene ist eines der wenigen Gebiete in der Welt, das durch die Entwicklung und menschlicher Aktivität unberührt geblieben ist.

  Busanga

 

Die beste Reisezeit für eine Safari in Sambia

when to goDer South Luangwa National Park befindet sich am südlichen Ende des Great Rift Valley, Sambia. Zusammen mit dem North Luangwa National Park und dem Luambe National Park ist es als das Luangwa-Tal bekannt. Der South Luangwa National Park, der das ganze Jahr über zugänglich ist, ist bekannt für seine große Population an Leoparden und großen Herden von Elefanten sowie einer großen Anzahl von Flusspferden und Krokodilen im Fluss.

Die meisten Reiseführern empfehlen die Trockenzeit von April bis Dezember, um auf eine Safari zu gehen, und im Speziellen die Zeit ab September, wenn sich die Tiere um Wasserlöcher und Flüsse sammeln. Dieser Zeitraum ist auch die angenehmste Zeit zu reisen. Die Winternächte – im Juni und Juli – sind kühl und manchmal kalt, mit warmen und angenehmen Temperaturen tagsüber. Der Oktober ist der heißeste Monat in Sambia, Sie müssen sich auf Temperaturen von über 40 °C gefasst machen.

Die “Emerald season” oder Regenzeit beginnt im November und dauert bis Anfang April. Aufgrund der ausgiebigen Wasservorkommen sind Tiere in dieser Zeit des Jahres verstreuter und obwohl die Landschaft mit der üppigen, frischen Vegetation wirklich beeindruckend ist, so ist andererseits der dichte Pflanzenwuchs auch hinderlich, um Tiere zu beobachten. Auf der anderen Seite ist jetzt jedoch der beste Zeitpunkt zur Vogelbeobachtung. In der Grünen Saison ist das Wetter wechselhaft, mit gelegentlichen Regenfällen im November und Dezember. Am selben Tag können Sie strahlendem Sonnenschein und schweren Regengüssen erleben, doch zum Glück hält der Regen meistens nicht lange an. Dennoch ist einer der Nachteile in der Grünen Saison, dass unbefestigte Straßen unpassierbar sein können. Der Höhepunkt der Regenzeit ist von Januar bis Ende März, mit kurzen, heftigen Gewittern, vor allem nachts.

Jahreszeiten:

Januar bis April 

Temperatur: Die Hauptsaison der Regenzeit mit kurzen, heftigen Regengüssen

Highlights: Luangwa Fluss Safaris mit dem Boot – Safaris zur Vogelbeobachtung – die meisten Raubtiere halten sich in der Nähe der Straße auf – Wurfzeit der Impalas 

Malachite kingfisher
   

Mai bis August 

Temperatur: Kühl und trocken (der kühlste Monat ist Juni)

Highlights: hohe Konzentration von Wildtieren in der Nähe der Lagunen und am Fluss

May_aug
   

September bis Oktober 

Temperatur: Warm und trocken

Highlights: hohe Konzentration verschiedener Tiere rund um die Lodge und den Luangwa Fluss – Brutsaison des Bienenfressers (Scharlachspint)

Sept_Oct
   

November bis Dezember

Temperatur: Warm mit gelegentlichen Regenschauern 

Highlights: Safaris zur Vogelbeobachtung- Hauptsaison von Geburten vieler Antilopenarten und anderen Säugetieren

Nov_DEC

 

Reiseinformationen

Flugpläne ändern sich regelmäßig, vor allem in diesem Teil der Welt. Auch wenn die Informationen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung im Internet korrekt sind, ist es ratsam, vor der Planung einer Safari noch einmal die Flugpläne zu überprüfen oder sich direkt an uns zu wenden, damit Sie die aktuellsten Informationen bekommen. 

Während der “Grünen Saison” werden weniger Flügen angeboten, doch haben diese Anschlüsse an Flüge der Linien BA, KLM und SAA von London, bzw. Nairobi und Johannesburg. 

Anreise aus dem Ausland 

Internationale Ankünfte in Sambia können in Lusaka (dem wichtigsten internationalen Flughafen in Sambia), Livingstone und Mfuwe erfolgen. Sowohl Lusaka als auch Livingstone sind tägliche mit Linienflügen internationaler Fluggesellschaften verbunden. 

Anreise mit dem Flugzeug vom Landesinneren 

Der internationale Flughafen von Mfuwe bietet Charter-und Linienflüge an, die Lusaka (mit der Fluglinie Proflight) und Lilongwe (mit Nyassa Air) mit den großen internationalen Fluggesellschaften verbinden. 

Das Track and Trail River Camp ist 40 Minuten mit dem Auto vom Flughafen entfernt. Wir organisieren Transfers zum und vom Flughafen. 
Gerne sind wir Ihnen bei Flugbuchungen innerhalb Sambias oder von Malawi behilflich

Anreise mit dem Auto vom Landesinneren 

Von Lusaka nach Chipata benötigen Sie etwa 7-8 Stunden, je nachdem, wie schnell Sie fahren. Die Straßenverhältnisse haben sich in den letzten Jahren deutlich verbessert. 

Von Chipata nach Mfuwe (South Luangwa National Park) fahren Sie ca. 3 Stunden. Die Straßen sind in einem akzeptablen Zustand und werden derzeit asphaltiert. 
Der South Luangwa National Park liegt etwa 5 Stunden von Lilongwe oder 10 Autostunden von Lusaka entfernt. 
Für aktuelle Informationen über die Straßenverhältnisse und Richtungsangaben kontaktieren Sie uns bitte.

Flughafensteuern: Nicht im Ticket inbegriffen sind nationale und manchmal auch internationale Flughafensteuern. Auf Inlandsflügen beträgt die Steuer 8 $ pro Person, zahlbar in US-Dollar oder sambischen Kwacha. Auf internationalen Flügen von Lusaka beläuft sich die Flughafensteuer auf $ 25 pro Person, zahlbar in bar mit Dollar. Bei Abflug von Lilongwe mit einem internationalen Flug beträgt die Flughafentaxe $ 25 pro Person, zahlbar in bar mit Dollar

Gepäcks-Bestimmungen 

Das Maximalgewicht für Gepäck auf lokalen Flügen beträgt 12 kg. Wir bieten Ihnen ein Wäscherei-Service, so brauchen Sie nicht mehr als nötig mitnehmen!

Reisepass-Bestimmungen 

Der Reisepass muss mindestens 6 Monate ab Einreise gültig sein und muss mindestens 2 leere Seiten enthalten.

Visainformationen 

Die Einreise in Sambia erfolgt über Lusaka, Livingstone oder Mfuwe (South Luangwa National Park). Visa sind für Staatsbürger der meisten ausländischen Staaten erforderlich. Nähere Informationen dazu erhalten Sie bei Ihrer nächstgelegenen sambischen Botschaft oder Konsulat. Die meisten Reisenden lassen sich aber ihr Visum direkt am Ankunftsflughafen am Einreiseschalter ausstellen, bevor sie ihr Gepäck abholen. 

Die aktuellen Visa-Kosten für Sambia betragen: Reisende mit Britischem Pass – einmalige Einreise $ 50 / mehrmalige Einreise $ 80.
Reisende, mit Pässen aus den meisten anderen Ländern – einmalige Einreise $ 50 / mehrmalige Einreise $ 80. 
Diese Informationen unterliegen Änderungen, bitte kontaktieren Sie uns oder Ihr örtliches Konsulat oder die Botschaft für aktuelle Informationen.

Impfungen 

Sambia gehört zu den Malaria-Gebieten, aus diesem Grund wird eine Malaria-Prophylaxe empfohlen. Es gibt viele verschiedene Malaria-Arten, die spezifische Medikamente verlangen. Bitte fragen Sie Ihren Arzt bezüglich des entsprechenden Impfstoffes zur (Anti-Malaria) Prophylaxe. Möglicherweise müssen Sie auch eine Bestätigung für Gelbfieber-Prophylaxe und andere Impfungen vorlegen, stellen Sie daher bitte sicher, dass diese noch wirksam sind. South Luangwa ist in der bevorzugten Lage, immer einen westlichen Arzt zur Verfügung zu haben, der, wenn nötig, für unsere Gäste gerufen werden kann. Diese medizinische Betreuung wird von den Lodges, die in diesem Gebiet angesiedelt sind, finanziert. 

Währung 

Der sambische Kwacha ist die lokale Währung. Der US-Dollar ist die am häufigsten akzeptierte Fremdwährung in Sambia, mit Ausnahme der älteren Banknoten mit den “kleinen Präsidenten-Köpfe”, die vor 2001 gedruckt wurden. Kreditkarten werden in Lusaka, Livingstone und den meisten Safari-Lodges akzeptiert. Doch außerhalb dieser Gebiete empfiehlt es sich, Bargeld zu verwenden. Im Allgemeinen wird die Visa Kreditkarte am liebsten akzeptiert. Die Öffnungszeiten der Banken sind von Montag bis Freitag von 08.15 bis 14.30 Uhr und am ersten und letzten Samstag im Monat von 08.15 bis 10.30 Uhr.